Jemand schneidet mit einem großen Messer rote Weintrauben auf einem massiven Holz-Schneidebrett in der Mitte durch. Weiters liegen Kräuter und Ruccola auf dem Brett. Rund um das Brett stehen diverse belegte Teller und kleine gefüllte Schalen sowie eine große Schüssel auf der silberfarbenen Küchen-Arbeitsfläche.

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Zuname, Adresse, Telefon, Anfrage) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung

Skihütten in Oberösterreich

Tipps für den Einkehrschwung in Oberösterreichs Skigebieten

Es ist ein bekanntes Phänomen: Rund um die Mittagszeit macht sich beim Skifahrer ein leichtes Ziehen in der Magengegend bemerkbar. "Einkehrschwung" tönt es aus den vegetativen Zonen des Gehirns. Die Frage ist nur wohin sich wenden? Was macht die Hütten in Oberösterreichs Skigebieten so besonders?

Welche nun die Hütte der Wahl ist kann eigentlich nur jeder Skifahrer für sich selbst beantworten. Denn die Geschmäcker sind hier so verschieden, wie die Hütten selbst. Urig und gemütlich liegen die einen in den schneebedeckten Hängen, versprechen eine entspannte und genussreiche Pause vom Skisport. Andere wiederum liegen direkt an belebten Pisten, locken mit ausgelassener Stimmung.

Viele der Skihütten in Oberösterreich legen Wert auf regionale Speisen und beziehen die Grundprodukte aus der unmittelbaren Umgebung. Klassiker der oberösterreichischen Küche stärken die Skifahrer beim kulinarischen Zwischenstopp: Vom pikant gefüllten Hascheeknödel, meist in Begleitung von Sauerkraut, bis hin zur süßen Verführung namens Kaiserschmarrn.

Und weil hier immer auch ins Spiel kommt, was man in Oberösterreich "Gemütlichkeit" nennt, sind schon viele Skifahrer viel länger auf der Hüttenterrasse sitzen geblieben, als sie eigentlich vor hatten. Bei dieser Aussicht und bei dem Sonnenschein ist das auch kein Wunder...